by Rudolph Baumbach (1840 - 1905)

Die Schul' ist aus
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Die Schul' ist aus, die Schul' ist aus!
Und aus der dumpfen Stuben 
Schwärmt kunterbunt das Volk hinaus 
Der Mädel und der Buben. 
Der Lehrer wischt die Brille ab, 
Es rastet sein Präzeptorstab. 

Es johlt und schreit und lärmt der Schwarm 
Der jungen Dorfstudenten. 
Die Mädel laufen Arm in Arm 
Und schnattern wie die Enten. 
Nehmt euch in Acht, dass keines fällt! 
Die Schiefertafeln kosten Geld. 

Zuletzt kommt Einer träg und faul; 
Der Arme scheint zu hinken. 
Er macht ein breites Jammermaul, 
Und seine Augen blinken. 
Er winselt leise ach und oh, --
Ich wett' das kommt vom Bakulo. 

Du armer Bub', du thust mir leid, 
Doch nimm dir's nicht zu Herzen. 
Du wirst dein Weh in kurzer Zeit 
Verwinden und verschmerzen. 
Nimmt dich das Schicksal in die Lehr',
Mein Sohn, dann geht es schärfer her.

Das Schicksal ist ein Schultyrann, 
Und einer von den schlimmsten. 
Dem Klugen hängt's den Esel an, 
Zum Primus macht's den Dümmsten, 
Und unerbittlich schwingt's ein Rohr, 
Das kommt uns Armen spanisch vor. 

Confirmed with Rudolf Baumbach, Von der Landstrasse, Zweites Tausen, Leipzig: Verlag von A. G. Liebeskind, 1882, pages 98-99.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "School is out", copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2020-03-06
Line count: 30
Word count: 167