by Emil Adolf Rossmässler (1806 - 1867)

Ich bin nun einmal so!
Language: German (Deutsch) 
Mich treibt mein leichter, froher Sinn
von einem Ort zum andern hin,
doch stets vergnügt und froh!
Zumal die Mädchen mir vor allen 
heut' so und morden so gefallen,
ich bein nun einmal so!

Heut' fängt mich schwarzer Augen Blick,
sie machen heut' mein grösstes Glück,
ich brenne lichterloh!
Doch morgen schon sie nichts mehr taugen,
mich fosseln Röschens blaue Augen;
ich bin nun einmal so!

Wenn ein Blondinchen zu mir kam,
so war ich ihr gewiss nicht gram
und hin zu ihr ich floh!
Doch unterwegs kam die Brünette,
da lag ich gleich an ihre Kette,
ich bin nun einmal so!

Mich reizt der Schwärm'rin Träumerei,
ich schwör'ihr schmachtend Lieb' und Treu',
und bin ihr Romeo!
Doch morgen tändl'ich mit der Losen, 
und so möcht' ich mit Allen kosen,
ich bin nun einmal so!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Andrew Schneider [Guest Editor]

Text added to the website: 2010-10-24 00:00:00
Last modified: 2017-05-20 15:47:31
Line count: 24
Word count: 135