by Carl Anton Richter (1797 - 1827), as Ludwig Stahlpanzer

Wenn's liebe Kind den Kuß verbeut
Language: German (Deutsch) 
Wenn's liebe Kind den Kuß verbeut,
Dann [müssen g'nügen]1!
Auch halbe geben Seligkeit,
Und machen ihr Vergnügen.

Am Rahmen sitzt das holde Kind,
Du lehnst dich hinten über,
Und bückst dich tief, als wärst du blind,
Je näher, desto lieber!

Dein Athem kos't den weichen Hals
Die Lippen auch ein bisschen,
Das wird geduldet allenfalls
Und ist ein halbes Küßchen!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
Confirmed with Mitternachtblatt für gebildete Stände, 5 February 1829. Braunschweig & Leipzig: im Verlags-Comtoir, 1829. Vierter Jahrgang, nro. 21, page 84. Author credit reads "Aus Stahlpanzers (Anton Richters) Nachlaß".

1 Reissiger: "müssen halbe gnügen"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull , Andrew Schneider [Guest Editor]

Text added to the website: 2010-10-25 00:00:00
Last modified: 2017-05-21 14:34:05
Line count: 12
Word count: 60