Schlaf, Bübchen, schlaf
Language: German (Deutsch) 
Schlaf, Bübchen, schlaf,
dein Vater ist ein Graf,
deine Mutter war ein thöricht Kind,
ein einfach, thöricht Kind.

Schlaf, Bübchen, ein,
er war gar hold und fein;
er sprach von Treu manch süßes Wort,
die Winde trugen's fort.

Schlaf, schlaf, mein Lieb,
nun wird mein Singen trüb,
eine stolze Braut dein Vater freit,
das ist mein Herzeleid.

Schlaf, Bübchen, mein,
nun sind wir ganz allein,
nun wein' ich meine Augen roth
um bittre, bittre Noth.

Schlaf, Bübchen, schlaf,
dein Vater ist ein Graf,
deine Mutter war ein thöricht Kind,
ein thöricht, thöricht Kind!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Julius Kniese (1848 - 1905), "Wiegenlied", op. 4 (Vier Lieder für 1 mittlere Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 3, published 1878 [medium voice and piano], Mainz, Schott [
     text not verified 
    ]
  • by Erik Meyer-Helmund (1861 - 1932), "Wiegenlied der Verlassenen", op. 151 (Fünf Lieder für 1 hohe Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 4, published 1897 [high voice and piano], Leipzig, O. Forberg [
     text not verified 
    ]
  • by Moritz Moszkowski (1854 - 1925), "Schlaflied", op. 9 (2 Lieder für Sopran mit Pianoforte) no. 2, published 1876 [soprano and piano], Breslau, Hainauer [
     text verified 1 time
    ]

Researcher for this text: Harry Joelson

Text added to the website: 2010-12-14 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:10
Line count: 20
Word count: 93