by Christian August Gebauer (1792 - 1852)

Blumenandacht 
Language: German (Deutsch) 
Kommt der Morgen nicht gegangen 
Mit den rothgeschlaf'nen Wangen, 
Und ihr, Blumen, schlummert noch? 
Öffnet eure Augen wieder, 
Regt die neu gestärkten Glieder, 
Grüßt den holden Jüngling doch!   

Und es hebt sich von den Wiesen, 
Wo die zarten Kinder sprießen,  
Wunderbarer, weißer Duft.
Mild, wie Weihrauch anzusehen, 
Steigt er in die rothen Höhen, 
Und erfüllt die ganze Luft. 

Habt ihr im Gebet gelegen 
Für den frischen Gottessegen, 
Daß ihr so voll Thränen steht? 
Wenn die Zunge Wonne bindet, 
Und sie keine Worte findet, 
Sind auch Thränen ein Gebet! 

Confirmed with Die Sängerfahrt. Eine Neujahrsgabe, ed. by Friedrich (Christoph) Förster, Berlin: Maurer'sche Buchhandlung, 1818, page 114. Appears in Lieder; and confirmed with Stunden der Einsamkeit: für Frohe und Trauernde, von August Gebauer, Aachen: J. A. Meyer, 1820, page 88.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-06-07
Line count: 18
Word count: 88