by Ernst Julius Otto (1804 - 1877)

Das treue deutsche Herz
Language: German (Deutsch) 
Ich kenn' ein'n hellen Edelstein 
Von köstliche hoher Art; 
In einem stillen Kämmerlein 
Da liegt er gut verwahrt. 
Kein Demant ist, der diesem gleicht, 
So weit der liebe Himmel reicht; 
Die Menschenbrust ist's Kämmerlein, 
Da legte Gott so tief hinein 
Den schönen, hellen Edelstein, 
Das treue deutsche Herz!  

Für Pflicht und Recht, für Wahrheit, Ehr' 
Flammt heiß es allezeit, 
Voll Kraft und Muth schlägt's hoch und hehr 
Für Tugend, Frömmigkeit. 
Nicht schrecket es der Menschen Spott, 
Es traut allein dem lieben Gott; 
Der ganze Himmel klar und rein 
Er spiegelt sich mit lichtem Schein 
Im schönen, hellen Edelstein, 
Im treuen, deutschen Herz!  

Wohl weiß ich noch ein gutes Wort, 
Für das es heiß entbrannt, 
Das ist sein höchster, heil'ger Hort: 
Das theure Vaterland. 
Treu hängt's an ihm, verräth es nicht, 
Selbst wenn's in Todesschmerzen bricht; 
Kein schön'rer Tod auch kann es sein, 
Als froh dem Vaterland zu weih'n 
Den schönen, hellen Edelstein, 
Das treue deutsche Herz!  

Nimm, Gott, mir Alles, was ich hab', 
Ich geb' dir's freudig hin; 
Nur laß mir deine schönste Gab', 
Den treuen deutschen Sinn. 
Dann bin ich hochbeglückt und reich, 
Kein Fürst auf Erden kommt mir gleich; 
Und soll mein Leib begraben sein, 
Dann setz' in deinen Himmel ein 
Den schönen hellen Edelstein, 
Mein treues deutsches Herz!  

Confirmed with Gesellenfahrten [by 'Ernestus Julius Otto, artis musicae peritus'], Schleusingen: Conrad Glaser, 1848, pages 22 - 23. Appears in Sechste Kapitel.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-06-19
Line count: 40
Word count: 211