by Georg Herwegh (1817 - 1875)

O heiß mich nicht von deinem Antlitz...
Language: German (Deutsch) 
O heiß mich nicht von deinem Antlitz fliehn,
Auf dem der Liebe heilige Gedanken
Gleich goldnen Sternen auf und nieder schwanken,
Die still und furchenlos am Himmel ziehn!

Hier ist mein Tempel und hier will ich knien,
Um diesen Altar meine Arme ranken,
In diesen Armen meinen Göttern danken,
Daß sie mir ihre Seligkeit verliehn!

Bist du, mein Herz, selbst wider dich im Bunde?
Was soll der volle, schäumende Pokal,
Was die Unendlichkeit dem Mann der Stunde?

Begehre nicht die Herrlichkeit zumal!
Bitt' um ein Wort nur aus dem lieben Munde,
Ein halbes Lächeln, einen Sonnenstrahl!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Adolf Jensen (1837 - 1879), "O heiß mich nicht von deinem Antlitz fliehen", op. 5 (Vier Gesänge nach Poesien von G. Herwegh und Eichendorff) no. 1, published 1861 [voice and piano], Hamburg, Fritz Schuberth [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-07-13 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:28
Line count: 14
Word count: 96