by Moritz Hoernes (1852 - 1917)

Frühlingschor
Language: German (Deutsch) 
Frühling, Herrscher im sonnigen Blau,
hoch im Gebirg und auf blumiger Au,
komm in die Enge der Stadt herein,
unseres Festes Genosse zu sein.

Fern aus dem Tal, wo die Nachtigall ruft,
bring uns den süßesten Rosen duft,
kühl uns die Stirne mit sanftem Wehn,
daß wir heiter das Fest begehn.

Komm zu begrüßen das herrliche Kind,
dem wir zu Ehren versammelt sind,
wenn es in blühender Huldgestalt
diese gesegneten Straüben durchwallt.

Schmiege dich, Frühling, an seinen Fuß,
biet ihm erquickenden Blumengruß,
hauch in würzigen Kräuter Duft
deine Seele rings in die Luft.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Virginia Knight

Text added to the website between May 1995 and September 2003.
Last modified: 2014-06-16 10:01:33
Line count: 16
Word count: 93