by Karl (or Carl) Busse (1872 - 1918)

Vor deinem Bilde
Language: German (Deutsch) 
Vor deinem Bilde saß ich lange heute.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ein weißes Kleid, vorn seidenweiße Spitzen,
Und aus den Spitzen, weiß wie Wogenschaum,
Taucht schlank empor ein schlanker weißer Hals.
Ein schwarzes Sammtband schmiegt sich um ihn her,
Und von dem Bande fällt, mit roten Steinen,
Auf deine keusche, reine Mädchenbrust,
Die sehnsuchtsvolle, ein Granatenkreuz.

Das war ein Sommer, wo ich so dich sah,
Hoch, hoch im Norden, wo die Stürme brausen,
Wo todesschwere Slavensänge schallen
Und wo ein Garten einst im Blühen stand.
Er war nur klein, doch rote Rosen schwelgten
In wirrem Duft, und blauer Flieder nickte,
Und wo die Bank stand, bog ein Schneeballstrauch
- Ich seh ihn noch - sich überfüllt herüber.

Um die Veranda rankte wilder Wein,
Im letzten Glanze glomm der Abendhimmel
Und wie ein fernes, unterdrücktes Schluchzen
Durchrann die Luft eins jener Polenlieder
Mit seinen weichen, wehen Mollakorden.
Ein schmerzensschöner, märchenhafter Hauch
Von blühenden, lichtmüden Abendnelken
Schauerte um uns aus den Nebengärten.
Die Luft war seltsam blaß und kirchenstill,
Auch du warst ruhig, deine kühlen Hände
Verschlangen sich, dein braunes Auge ging
In träumende, verlorne Nebelweiten,
An deinem Halse glimmerte das Kreuz
Im letzten Lichte.
                         Ein Südschmetterling
Erhob sich schwer vom wilden Weingeblätter
Und schwankend zog er um dein Wellenhaar,
Als wollt' er sich an seinem Duft berauschen,
Dem süßen, schwülen, der emporstieg, quellend,
Betäubend matt wie Süditaliens Luft.

Um die Veranda rankte wilder Wein,
Der Oleanderschwärmer, mit den Flügeln,
Den seltnen Flügeln, zog noch immer - immer
Irrwirre Kreise um den Mädchenkopf.

Der Sommerabend sank auf unsern Garten.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Vor deinem Bilde saß ich lange heute,
Und ich weinte...

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2011-09-11
Line count: 45
Word count: 321