by Carl Leo Cholevius (1814 - 1878)

Einen Garten möcht' ich nennen
Language: German (Deutsch) 
Einen Garten möcht' ich nennen,
nichts ist auf der Welt so schön.
Unter seinen grünen Lauben
muss ich auf und nieder geh'n!
Blümlein kann so heimlich locken,
schaukelt grüßend seine Glocken,
da wird mir so wunderbar still zu Mut;
ob das die Liebe wohl tut?
Schön, schön Blümelein,
möcht' täglich Tags im Garten sein!

Eine holde Wunderblume
hat mein Auge dort erschaut;
gegen sie sind alle Rosen
nur ein totes, welkes Kraut.
Möcht' mich liebend zu ihr neigen,
brechen nun das bange Schweigen!
Liebe, o Liebe, verleihe mir Mut,
du süß geheimnisvolle Glut!
Schön, schön Blümelein,
möcht' täglich Tags im Garten sein!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by J. Bandisch , "Einen Garten möcht' ich nennen", op. 6 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 3, published 1880 [ voice and piano ], Leipzig, Eulenburg [sung text checked 1 time]

Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-15
Line count: 20
Word count: 102