by Friedrich Hermann Frey (1839 - 1911), as Martin Greif

Manchmal zu Nacht
Language: German (Deutsch) 
Manchmal zu Nacht 
Erwacht ein Hahn 
Mitten im Dorfe, 
Fängt mit Macht 
Zu krähen an, 
Wie schon am Morgen.

Gleich sind sie wach 
Zu Zwei'n und Drei'n 
Hüben und drüben, 
Aber gemach 
Schlafen sie ein, 
Weil es zu frühe. 

Wollt' es doch mir 
Eben so geh'n, -- 
Hier in der Kammer 
Kaum herfür 
Graut's an den Höh'n, 
Lieg' ich im Jammer.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2012-03-05
Line count: 18
Word count: 60