×

It's been 3 years since our last fund-raising drive. Help us keep the Archive free to the public. Your donation will fund the ongoing development of the world's oldest and largest online database of vocal texts and translations.

by Karl Christian Tenner (1791 - 1866)

Hol' über
Language: German (Deutsch) 
Hol' über, Schiffer, hol' über geschwind, 
Hol' über, hol' über, mein Lieber!  --  
Nicht länger weine, mein süßes Kind!  --  
Hol' über, mein Lieber, hol' über! 

Der Sturm, der Winter, die Nacht ist vorbei, 
Die Sonne scheint wieder ins Stübchen; 
Es grünt und blüht der Sommer auf's Neu,  --  
Sei fröhlich, sei fröhlich, mein Liebchen!  

Vorbei sind die Tage der Thränen und Noth, 
Nichts soll uns den Himmel mehr trüben; 
Der Feind, der uns trennte, mein Liebchen, ist tot, 
Jetzt dürfen wir ewig uns lieben!  

Hol' über, Schiffer, hol' über geschwind, 
Hol' über, hol' über, mein Lieber!  --  
Nicht länger weine, mein süßes Kind!  --  
Hol' über, mein Lieder, hol' über!  

Confirmed with Deutscher Musenalmanach für 1841, ed. by Th. Echtermeyer and Arnold Ruge, Berlin: M. Simion, 1841, page 36. Appears in Gedichte von Karl Christian Tenner, no. 4; and confirmed with Karl Christian Tenner, Gedichte, Darmstadt: Eduard Zernin, 1870, page 119. Appears in Bilder und Balladen.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-02-04
Line count: 16
Word count: 106