by Julius Mosen (1803 - 1867)

Wenn die Blumen längst verstarben
Language: German (Deutsch) 
Wenn die Blumen längst verstarben 
Vor der weißen Winternacht,
Hat ein Vöglein auf der Fichte 
Erst sein kleines Nest gemacht. 

Ach, ein blutigrothes Vöglein
Brütet in der Wildniß Graus
Unter den beeisten Zweigen 
Still und heiß die Jungen aus! 

Kreuzesschnabel, Wundervogel! 
Gar zu oft fällst du mir ein, 
Schau' ich in die starre Wildniß,
In die öde Welt hinein.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Sämmtliche Werke von Julius Mosen, Erster Band, Oldenburg, Verlag von Ferdinand Schmidt, 1863, page 32.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2020-03-19
Line count: 12
Word count: 59