by Friedrich Kampmann (1828 - 1902)

Einsam im dunkeln Zimmer
Language: German (Deutsch) 
Einsam im dunkeln Zimmer  
Mit seinem Schmerz allein,
Kehrt nur der Sterne Schimmer
Bei Deinem Liebsten ein. 

Er denkt, daß Du viel Grüße
Den Sternen anvertraut,
Und daß Dein Mund, der süße,
Mit Küßen sie überthaut. 

Er sieht in jedem Sterne  
Dein holdes Angesicht; 
Sie blinken aus der Ferne
Wie Dein's, so hell und licht. 

Und auch wie Dein's, so senket
Sie Frieden in sein Herz; 
Drum will er Dein gedenken,
So schaut er himmelwärts.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Friedrich Kampmann, published 1868. Berlin: G. Schweigger'sche Hofbuchhandlung. Pages 27 - 28.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2017-07-09
Line count: 16
Word count: 75