by Carl Stelter (1823 - 1912)

Gute Stunden
Language: German (Deutsch) 
Zähle nicht die bangen Stunden,
Die des Lebens Nacht entsteigen,
Zähle nur, wenn sie entschwunden, 
Wie viel Sterne Dir sich zeigen. 

Denn aus diesen lichten Sternen,
Die am Abendhimmel leuchten,
Kannst den sichern Trost Du lernen,
Daß sie Wolken nicht verscheuchten.

Immer, wenn die trüben wieder
In ihr Nichts zurückgesunken,
Blicken klar und mild hernieder
Diese goldnen Strahlenfunken.

So des Lebens gute Stunden,
Reich, unzählig wie die Sterne  -- 
Möchten jedem sie bekunden
Wie er schwere tragen lerne!

Confirmed with Gedichte von Karl Stelter: zweite, ganz erneuerte Auflage, Leipzig: Carl Cnobloch, 1862. Appears in Stimmungen, page 72.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-03-17
Line count: 16
Word count: 77