by Rudolph Baumbach (1840 - 1905)

Bruder Straubinger spricht
Language: German (Deutsch) 
Nur Pappeln zur Rechten 
Und Pappeln zur Linken, 
Es giebt nichts zu fechten,
Es giebt nichts zu trinken.
Versiegt ist die Flasche,
Vertrocknet der Propf, 
Kein Brot in der Tasche,
Im Beutel kein Knopf! 

Ich schau' wie im Spiegel 
Die Mutter am Feuer.
Jetzt rührt sie im Tiegel 
Das Mehl und die Eier.
Es brodelt die Butter,
Es bräunt sich der Weck. -- 
O Heimat, o Mutter, 
O Schinken, o Speck! 

Du Herberg' zur Sonne, 
Ich denke auch deiner. 
Wie gross auch die Tonne,
Mein Durst war nicht kleiner.
Frau Wirthin, die runde 
War lieb und voll Huld. 
Auf kirschrothem Munde 
Beglich ich die Schuld.

Wer kommt dort geschritten? 
Der darf nicht vorüber.
Herr, lasst Euch erbitten
Und reicht einen Stüber! 
Was lacht er, was spricht er? 
O Jammer und Spott! 
Der Arme ist Dichter. --
Behüte Euch Gott! 

Confirmed with Von der Landstrasse von Rudolf Baumbach, Leipzig, Verlag von A. G. Liebeskind, 1882, pages 6-7.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2014-05-21
Line count: 32
Word count: 137