by Ludwig Koch (1806 - 1888)

Die Quelle
Language: German (Deutsch) 
Arme Quelle, ohne Säumen,
rastlos fließest du,
immer Sprudeln, immer Schäumen,
ach, und keine Ruh'!
Nimmer fallen, um zu träumen,
dir die Augen zu.

Sieh', d'rum muss ich dich beklagen,
hart ist dein Geschick;
zwar dir scheint es zu behagen,
heiter lacht dein Blick.
Ich kann nicht dem Traum entsagen,
Träume sind mein Glück.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-08-23
Line count: 12
Word count: 54