by August Silberstein (1827 - 1900)

Der Frühling lässt schön grüssen
Language: German (Deutsch) 
[Vom Berge springt jung]1 Felsenquell, 
Auf grünem Hut den weißen Flaum, 
Er klatschet in die Hände hell 
Und jauchzt:  Erwacht vom Wintertraum!  
Die Lenzluft kommt in Zügen, 
Die Vöglein sind im Fliegen, 
Ihr Thäler schließet auf, 
Ihr Blümlein kommt herauf: 
Der Frühling läßt schön grüßen!  

Die Felder und die Wälder all', 
Vernehmen kaum die neue Mär, 
Und schon beim ersten Lerchenschall 
Steh'n frisch geziert sie ringsumher. 
Die Finken freudig schlagen, 
Die Blümlein duftig ragen, 
Und wo ein Sternlein wacht, 
Erglänzt's in neuer Pracht, 
Der Frühling läßt schön grüßen! 

Das Menschenherz in seinem Drang 
Erschließt nun seinen Himmel auch  --  
Es strömen aus und ein Gesang, 
Zwei Welten, Einen Lebenshauch! 
Kein Flug noch höher schwinget, 
Kein Garten so gelinget, 
All' überall Schaffenstrieb
Und neue Lust und Lieb, 
Der Frühling läßt schön grüßen! 

View original text (without footnotes)

Confirmed with Die Dioskuren, dreizehnter Jahrgang, no editor identified, Wien: C. Gerold's Sohn, 1884, page 339.

1 Foerster, Schrader: "Vom Berg' ein Bursch springt der"; further changes may exist not shown above.

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

  • by Alban Förster (1849 - 1916), "Der Frühling lässt schön grüssen", op. 99 (Drei Lieder für 1 tiefere Singstimme mit Pianofortebleitung) no. 3, published 1887 [ low voice and piano ], Dresden, Näumann [sung text not yet checked]
  • by Heinrich Schrader , "Der Frühling läßt schön grüßen", op. 23 (Drei Gesänge für vierstimmige Männerchor) no. 1 [ four-part men's chorus a cappella ], Braunschweig: Bauer [sung text checked 1 time]

Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-07-16
Line count: 27
Word count: 130