by Anonymous / Unidentified Author

Zieh' mit
Language: German (Deutsch) 
Zieh mit, zieh mit! So rief im Hain
das traute Frühlingsvögelein;
zieh mit hinaus in die Natur,
in Tal und Höh', in Feld und Flur.
Zieh mit! Zieh mit zum Frühlingsschein,
zum Veilchenblüh'n am grünen Rain;
zieh mit zum reinen Himmelsblau,
verlass' den dumpfen Winterbau!
Nicht litt es mich im engen Haus,
zum Frühling zog ich froh hinaus,
und wen ich sah, und wen ich fand,
dem rief ich zu durchs ganze Land:
Zieh mit, hinaus in die Natur!

Zieh mit! Hörst du der Lerche Sang,
auf Berg und Tal tönt Lust und Klang;
das Echo hallt, es fließt der Strom,
und drüber blaut ein Gottesdom.
Zieh mit, die Halden froh entlang,
da schwillt die Knosp' in Liebesdrang.
Wo einsam stillin Mondesnacht
um dich ein Aug' voll Sehnsucht wacht.
Jetzt ward mir eng im weiten Haus,
zum Lenz zog jubelnd ich hinaus
und wen ich sah, und wen ich fand,
dem rief ich zu durchs ganze Land:
Zieh mit, hinaus in die Natur!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-08-04
Line count: 26
Word count: 163