Fünf Gedichte von Karl Egon Ebert

Song Cycle by Václav Jan Křtitel Tomášek (1774 - 1850)

Word count: 117

1. Des Greises Trauerlied  [sung text checked 1 time]

Einst sass ich in silbernem Mondenglanz,
Mir wehten die Locken im Ringeltanz,
Ich dacht' an der Minne Qual und Lust,
Gleich klang es mir leise, tief in der Brust,
Und wie ich die Klänge fügte und schied,
Ward d'raus ein Lied.

Ich sang das Lied dann jeglichen Tag,
Ich sang's in der Hütt' und beim Fürstengelag,
Und Allen perlten die Tränen mild,
Und Jeder umschloss sein Liebesbild,
Nur ich, ich weinte still und allein
In die Harfe hinein.

Nun sitz' ich wieder im Mondenstrahl,
Die Haare silbern, das Antlitz fahl,
Denk' wieder der Minne Qual und Lust,
Gleich wird mir so leer und so öde die Brust,
Und wild in die Saiten ruf' ich hinein:
Allein, allein!

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Le chant lugubre du vieillard", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]