by Anonymous / Unidentified Author

Wiegenlied
Language: German (Deutsch) 
In der Wiege, in der Wiege liege, liege, liege,
in der Wiege ruht sich süß,
in der Wiege ruht sich süß,
alles musste d’rinnen liegen,
alles Große ist gestiegen
aus dem Wiegenparadies,
aus dem Wiegenparadies.

Eine Wiege, d’rinn er liege, d’rinn er liege, liege,
ist dem Freund des Freundes Brust,
ist dem Freund des Freundes Brust,
sind dem Mann der Gattin Arme,
d’rinn er schlummert frei von Harme,
in der höchsten Liebeslust,
in der höchsten Liebeslust.

Sind’s nicht Wiegen, sind’s nicht Wiegen, d’rinn sie liegen, liegen,
die die Erdenqual besiegt,
die die Erdenqual besiegt?
Ja, sie sind nach Lust und Schmerzen
mit dem ausgestürmten Herzen
in die Ruhe eingewiegt,
in die Ruhe eingewiegt.

In der Wiege, in der Wiege liege, liege, liege,
in der Wiege schlummre gern,
in der Wiege schlummre gern,
finde künftig immer Wiegen,
d’rinn in Fried’ und Ruh’ zu liegen,
und die letzte sei dir fern,
und die letzte sei dir fern!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Bertram Kottmann

Text added to the website: 2019-09-02 00:00:00
Last modified: 2019-09-02 21:57:57
Line count: 28
Word count: 155