Aus der Chronika eines fahrenden Schülers. Drei Lieder für Sopran mit Pianoforte

Song Cycle by (Johan) Andreas Hallén (1846 - 1925)

Word count: 164

1. Mailied [sung text not yet checked]

Im Maien, im Maien ist's lieblich und schön,
da findt sich viel Kurzweil und Wonn!
Die Nachtigall singet, die Lerche sich schwinget,
über Berg und über Tal.

Die Pforten der Erde die schließen sich auf
und lassen so manches Blümlein herauf,
als Lilien und Rosen, Violen, Zeitlosen,
Zypressen und auch Nägelein.

In solchen wohlriechenden Blümlein zart,
spazieret eine Jungfrauvon edler Art;
sie windet und bindet gar zierlich und fein ihrem
Herzallerliebsten ein Kränzelein.

Da herzt man, da scherzt man, da freut man sich,
da singt man, da springt man, da ist man fröhlich,
da klaget ein Liebchen dem andern sein Not, da küßt
man so manches Mündlein rot.

Ach Scheiden, ach Scheiden, du schneidendes Schwert,
du hast mir mein junges, frisch Herzlein verkehrt.
Willkommen macht, daß man Scheiden nicht acht't:
Ade, zu tausend guter Nacht!

Im Maien, im Maien, da freuet man sich,
da singt man da springt man, da ist man fröhlich,
da kommet so manches Liebchen zusammen.
Ade, in tausend Gottes Namen.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Vergiss mein nicht! Du theures Herz [sung text not yet checked]

Vergiss mein nicht! Du theures Herz
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

3. Es winkt des Königs Töchterlein  [sung text not yet checked]

Subtitle: Ballade

Es winkt des Königs Töchterlein 
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author