Sechs Lieder für Sopran, Flöte und Klavier

by Josef Schelb (1894 - 1977)

1. Abendlied 

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship:

2. Kinderlied 

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship:

This text may be copyright, so we will not display it until we obtain permission to do so or discover it is public-domain.

3. Heimweh 

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship:

4. Von der Freundlichkeit der Welt [sung text not yet checked]

Auf die Erde, voller kaltem Wind
kamt ihr alle als ein nacktes Kind,
Frierend lagt ihr ohne alle Hab',
als ein Weib euch eine Windel gab.

Keiner schrieb euch, ihr wart nicht begehrt,
und man holte euch nicht im Gefährt.
Hier auf Erden wart ihr unbekannt,
als ein Mann euch einst nahm an der Hand.

Von der Erde voller kaltem Wind
geht ihr all' bedeckt mit Schorf und Grind,
fast ein jeder hat die Welt geliebt,
wenn man ihm zwei Hände Erde gibt.

Authorship:

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Das Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens 

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship:

6. Maria und der Engel 

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship:

Total word count: 83