Vier Vogellieder für Sopran, Klarinette und Klavier

by Hans Loeper (1922 - 1992)

1. Ein Lied [sung text not yet checked]

Hinter meinen Augen stehen Wasser,
Die muß ich alle weinen.

Immer möcht ich auffliegen,
Mit den Zugvögeln fort;

Buntatmen mit den Winden
In der großen Luft.

O ich bin so traurig – – – –
Das Gesicht im Mond weiß es.

Drum ist viel sammtne Andacht
Und nahender Frühmorgen um mich.

Als an deinem steinernen Herzen
Meine Flügel brachen,

Fielen die Amseln wie Trauerrosen
Hoch vom blauen Gebüsch.

Alles verhaltene Gezwitscher
Will wieder jubeln

Und ich möchte auffliegen
Mit den Zugvögeln fort.

Authorship:

See other settings of this text.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karl Bellenberg [Guest Editor]
Total word count: 82