Trilogie der Liebe

Translations © by Bertram Kottmann

Song Cycle by Thomas Schubert (b. 1961)

Word count: 900
Original language: Trilogy of Love
And he raised his head and looked upon the people, 
and there fell a stillness upon them.
And with a great voice he said:
When love beckons to you follow him, 
though his ways are hard and steep.
And when his wings enfold you yield to him,
Though the sword hidden among his pinions may wound you.
And when he speaks to you believe in him,
Though his voice may shatter your dreams 
as the north wind lays waste the garden.
For even as love crowns you so shall he crucify you.
Even as he ascends to your height 
and caresses your tenderest branches that quiver in the sun,
So shall he descend to your roots and shake them 
in their clinging to the earth.

Like sheaves of corn he gathers you unto himself.
He threshes you to make you naked.
He sifts you to free you from your husks.
He grinds you to whiteness.
He kneads you until you are pliant;
And then he assigns you to his sacred fire,
that you may become sacred bread for God's sacred feast.
All these things shall love do unto you 
that you may know the secrets of your heart,
and in that knowledge become a fragment of Life's heart.

But if in your fear you would seek only 
love's peace and love's pleasure,
Then it is better for you that you cover your nakedness 
and pass out of love's threshing-floor,
Into the seasonless world where you shall laugh, 
but not all of your laughter,
and weep, but not all of your tears.

Love gives naught but itself 
and takes naught but from itself. 
Love possesses not nor would it be possessed; 
for love is sufficient unto love.

When you love you should not say, "God is in my heart," 
but rather, I am in the heart of God."
And think not you can direct the course of love, 
for love, if it finds you worthy,
directs your course.
Love has no other desire but to fulfil itself.
But if you love and must needs have desires, 
let these be your desires:
To melt and be like a running brook 
that sings its melody to the night.
To wake at dawn with a winged heart 
and give thanks for another day of loving;
To rest at the noon hour and meditate love's ecstasy;
To return home at eventide with gratitude;
And then to sleep with a prayer 
for the beloved in your heart 
and a song of praise upon your lips.

Love gives naught but itself 
and takes naught but from itself. 
Love possesses not nor would it be possessed, 
for love is sufficient unto love.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • GER German (Deutsch) (Bertram Kottmann) , "Liebe", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Amore", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Maria Nimmerfall
by Khalil Gibran (1883 - 1931)
1. Liebe
Und er erhob sein Haupt und schaute auf das Volk,
und eine Stille kam über sie.
Und mit mächtiger Stimme sprach er:
Wenn euch die Liebe ein Zeichen gibt, dann folgt ihr,
mögen ihre Pfade auch beschwerlich sein und steil.
Und wenn sie euch mit ihren Schwingen umarmt, dann gebt euch ihr hin,
auch wenn euch das Schwert verletzt, das sie darunter verbirgt.
Und wenn sie zu euch spricht, dann glaubt an sie,
mag ihre Stimme auch eure Träume zunichtemachen,
gerade so, wie der Nordwind den Garten zuschanden macht.
Denn so, wie die Liebe euch krönt, wird sie euch ans Kreuz schlagen.
Und so, wie sie sich zum höchsten Wipfel erhebt
und eure zerbrechlichsten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
so wird sie hinabsteigen zu euren Wurzeln, 
die sich in der Erde festklammern, und an ihnen rütteln.

Wie Ähren bündelt sie euch um sich.
Sie drischt euch, um euch zu entblößen.
Sie siebt euch, um euch von euren Hülsen zu befreien.
Sie mahlt euch, bis ihr weiß seid wie Mehl.
Sie knetet euch, bis ihr geschmeidig werdet;
und dann übereignet sie euch ihrem heiligen Feuer,
auf dass ihr heiliges Brot werdet für Gottes heiliges Mahl.
All dies wird die Liebe mit euch anstellen,
damit ihr die Geheimnisse eures Herzens erfahrt
und in dieser Erkenntnis ein Teil vom Herzinnersten des Lebens werdet.

Falls ihr aber in eurer Furcht 
nur Ruhe und Lust in der Liebe sucht,
dann ist es besser für Euch, eure Blöße zu bedecken
und vom Dreschboden der Liebe zu gehen
in eine Welt ohne Sommer und Winter, wo ihr lachen werdet, 
jedoch nicht eures ganzes Lachen,
und weinen, aber nicht all eure Tränen.

Liebe gibt nichts, als sich selbst 
und nimmt nichts, es sei denn von sich selbst.
Liebe nimmt nicht in Besitz, noch lässt sie sich besitzen;
denn Liebe genügt sich selbst.

Wenn ihr liebt, solltet ihr nicht sagen: "Gott ist in meinem Herzen" 
sondern eher "Ich bin in Gottes Herz".
Und denkt nicht, ihr könnt den Lauf der Liebe lenken.
Denn sie wird euren Lauf lenken, 
wenn sie euch für würdig hält.
Liebe hat kein anderes Verlangen als sich selbst zu erfüllen.
Wenn ihr liebt und dabei Begierden habt, 
dann lasst dies euer Verlangen sein:
Werdet weich und seid wie ein rieselnder Bach,
der sein Lied der Nacht singt.
Erwacht des Morgens im Herzen beflügelt
und sagt Dank für einen neuen Tag des Liebens;
Ruht zur Mittagsstunde und sinnt nach über die Wonnen der Liebe;
Kehrt heim am Abend mit dankbarem Herzen;
dann geht zur Ruh mit einem Gebet 
für den Liebsten im Herzen
und einem Loblied auf den Lippen. 

Liebe gibt nichts, als sich selbst 
und nimmt nichts, es sei denn von sich selbst.
Liebe nimmt nicht in Besitz, noch lässt sie sich besitzen;
denn Liebe genügt sich selbst.

Authorship

  • Translation from English to German (Deutsch) copyright © 2012 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann.  Contact: BKottmann (AT) t-online.de

    If you wish to commission a new translation, please contact:

Based on


This text was added to the website: 2012-09-15
Line count: 57
Word count: 465

Translation © by Bertram Kottmann
You were born together, and together you shall be for evermore. 
You shall be together when white wings of death scatter your days. 
Aye, you shall be together even in the silent memory of God.

But let there be spaces in your togetherness,
And let the winds of the heavens dance between you.
Love one another but make not a bond of love:
Let it rather be a moving sea between the shores of your souls. 

Love gives naught but itself 
and takes naught but from itself. 
Love possesses not nor would it be possessed, 
for love is sufficient unto love.

Fill each other's cup but drink not from one cup.
Give one another of your bread but eat not from the same loaf. 
Sing and dance together and be joyous, 
but let each one of you be alone,
Even as the strings of a lute are alone 
though they quiver with the same music.

Give your hearts, but not into each other's keeping.
For only the hand of Life can contain your hearts.
And stand together, yet not too near together:
For the pillars of the temple stand apart,
And the oak tree and the cypress grow not in each other's shadow. 

Love gives naught but itself 
and takes naught but from itself. 
Love possesses not nor would it be possessed, 
for love is sufficient unto love.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • GER German (Deutsch) (Bertram Kottmann) , "Ehe", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Matrimonio", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Maria Nimmerfall
by Khalil Gibran (1883 - 1931)
2. Ehe
Ihr seid zusammen in die Welt gekommen, und ihr werdet auf immer zusammen sein.
Ihr werdet zusammen sein, wenn weiße Schwingen des Todes eure Tage zunichtemachen.
Ja, ihr werdet selbst zusammen sein im stummen Gedenken Gottes.

Haltet jedoch Räume frei in eurem Beisammensein
und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen.
Liebt einander, aber die Liebe soll euch nicht in Fesseln legen:
Lasst sie eher ein Meer sein, das zwischen den Ufern eurer Seelen wogt.

Liebe gibt nichts, als sich selbst
und nimmt nichts, es sei denn von sich selbst.
Liebe nimmt nicht in Besitz, noch lässt sie sich besitzen;
denn Liebe genügt sich selbst.

Füllt einander die Becher, aber trinkt nicht aus einem.
Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib.
Singt und tanzt zusammen und seid voll Freude,
aber der eine lasse den anderen auch für sich sein,
so wie die Saiten einer Laute für sich sind
und doch im Akkord erschallen.

Schenkt euch eure Herzen, aber gebt sie nicht in des anderen Obhut.
Denn nur die Hand des Lebens kann euer Herz halten.
Und steht zusammen, jedoch nicht zu nahe beieinander:
Denn die Säulen des Tempels stehen für sich,
und Eiche und Zypresse wachsen nicht im Schatten des andern.

Liebe gibt nichts, als sich selbst
und nimmt nichts, es sei denn von sich selbst.
Liebe nimmt nicht in Besitz, noch lässt sie sich besitzen;
denn Liebe genügt sich selbst.

Authorship

  • Translation from English to German (Deutsch) copyright © 2012 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann.  Contact: BKottmann (AT) t-online.de

    If you wish to commission a new translation, please contact:

Based on


This text was added to the website: 2012-09-15
Line count: 26
Word count: 236

Translation © by Bertram Kottmann
Your children are not your children.
They are the sons and daughters of Life's longing for itself.
They come through you but not from you,
And though they are with you, yet they belong not to you.
You may give them your love but not your thoughts.
For they have their own thoughts.
You may house their bodies but not their souls,
For their souls dwell in the house of tomorrow,
which you cannot visit, not even in your dreams.
You may strive to be like them, 
but seek not to make them like you.
For life goes not backward nor tarries with yesterday.
You are the bows from which your children 
as living arrows are sent forth.
The archer sees the mark upon the path of the infinite, 
and He bends you with His might
that His arrows may go swift and far.
Let your bending in the archer's hand be for gladness;
For even as he loves the arrow that flies, 
so He loves also the bow that is stable.

Love gives naught but itself and takes naught but from itself.
Love possesses not nor would it be possessed, 
for love is sufficient unto love.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • GER German (Deutsch) (Bertram Kottmann) , "Kinder", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Figli", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Maria Nimmerfall
by Khalil Gibran (1883 - 1931)
3. Kinder
Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
und wenn sie auch bei euch sind, gehören sie euch dennoch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe schenken, nicht aber eure Gedanken.
Denn sie haben ihr eigenes Denken.
Ihr dürft ihren Leib bei euch aufnehmen, nicht aber ihre Seele,
denn ihre Seelen wohnen im Morgen, 
das ihr nicht aufsuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft danach streben, ihnen gleich zu sein,
aber bemüht euch nicht, sie euch nachzubilden.
Denn das Leben schreitet nicht rückwärts, 
es verweilt auch nicht im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile hinaus fliegen.
Der Schütze weiß das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und Er spannt Dich mit Seiner Macht, 
auf dass Seine Pfeile weit hinaus schnellen.
Lass' Dich zur Freude von der Hand des Schützen spannen;
denn so, wie er den schnellenden Pfeil liebt, 
so liebt er auch den starken Bogen.

Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
Liebe nimmt von nichts Besitz noch lässt sie sich besitzen, 
denn Liebe genügt sich selbst.

Authorship

  • Translation from English to German (Deutsch) copyright © 2012 by Bertram Kottmann, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you must ask the copyright-holder(s) directly for permission. If you receive no response, you must consider it a refusal.

    Bertram Kottmann.  Contact: BKottmann (AT) t-online.de

    If you wish to commission a new translation, please contact:

Based on


This text was added to the website: 2012-04-27
Line count: 23
Word count: 199

Translation © by Bertram Kottmann