Kornblumen

Set by Heinrich Rudolph Willmers (1821 - 1878), "Kornblumen", op. 90  [sung text checked 1 time]

Note: this setting is made up of several separate texts.


Kornblumen flecht' ich dir zum Kranz
Ins blonde Lockenhaar.
Wie leuchtet doch der blaue Glanz
Auf goldnem Grund so klar!

Der blaue Kranz ist meine Lust;
Er sagt mir stets auf's neu,
Wohl keine sei in tiefster Brust
Wie du, mein Kind, so treu.

Auch mahnt sein Himmelblau zugleich
Mich heimlich süßer Art,
Daß mir ein ganzes Himmelreich
In deiner Liebe ward.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]


Flechtet zum blauen Kranze noch
Ein kleines, grünes Blatt;
Den schönen Namen „Immergrün“
Man ihm gegeben hat.

Weil's ewig blüht und nie verwelkt,
Weil's immer bleibet gleich:
So wurd' es Immergrün genannt
In Gottes schönem Reich.

D'rum flecht' zum Blau die Ewigkeit
Zum Kranz das Immergrün,
Denn ewig soll die Liebe sein,
und immer soll sie blüh'n.

Authorship

Researcher for this text: Johann Winkler