by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Die Kerzen sind herabgebrannt
Language: German (Deutsch) 
Die Kerzen sind herabgebrannt, 
Geleert die Becher, welk die Kränze --
Nun reich' noch einmal mir die Hand:
Ade der Jugend und dem Lenze!
Und krümmt sich mir das Herz vor Weh,
Du willst es so, es muß geschehen --
Der Liebe und dem Glück ade! 
Ade! -- und dann... dann laß mich gehen...

Wol1 träumt' ich einst im wirren Hirn 
Von Wonnen, welche nie verfliegen,
Von Rosen, die um unsre Stirn 
Nur immer duftiger sich schmiegen;
Befreit vom alten Fluch der Zeit,
Schwebt' ich auf Wogen des Gesanges,
Es waren Lieb' und Ewigkeit
Für mich zwei Worte gleichen Klanges.

Du freilich -- nun, du warntest mich 
Und sprachst vom Unbestand der Stunde,
Mit stolzem Lächeln hört' ich dich,
Die Warnung küßt' ich dir vom Munde.
Und doch zu spät jetzt seh' ich ein:
Du warst, trotz deiner jungen Jahre,
Die Weise, ich der Narr allein,
Der Narr, o Gott, mit grauem Haare...

Und was nun weiter, fragst du? Pah,
Als ob es noch ein Weiter gäbe,
Als ob es, seit mir dies geschah,
Nicht Eins, ich sterbe oder lebe! 
Doch werd' ich leben, o gewiß:
Ein Leben -- niemand soll es spüren --
Wie es in Qual und Finsterniß
Die Seelen der Verdammten führen.

Und wie indeß die Tage dir,
Die liebeleeren, werden schwinden?
Und ob kein Traumgesicht von mir 
Den Weg zu deinem Bett wird finden?
Ich weiß es nicht -- ich weiß nur Eins:
Mein Herz, ein Herz voll kind'scher Treue,
Ist Asche jetzt -- Gott stärke deins 
Und schütze dich, o Weib, vor Reue... 

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
Confirmed with Buch der Liebe von Robert Eduard Prutz, Dritte Auflage, Leipzig, Verlag von Ernst Keil, 1874, pages 78-79.

1 [sic] ; the modern spelling is "Wohl"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Emil Sulzbach (1885 - 1932), "Die Kerzen sind herabgebrannt", op. 26 (Fünf Lieder für 1 mittlere Singstimme mit Pianoforte) no. 2, published 1896 [medium voice and piano], Frankfurt a/M., Firnberg [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2013-11-13
Line count: 40
Word count: 250