by Dimitrie Bolintineanu (1818 - 1872)
Translation by Elisabeth of Wied, Queen Consort of King Carol I of Romania (1843 - 1916), as Carmen Sylva

Mircea in der Schlacht
Language: German (Deutsch)  after the Romanian (Română) 
Schaaren von Magyaren haben's Land bedeckt,
Sonne mußt es sehen und erblich erschreckt.

Doch der alte Mircea, furchtlos und verwegen,
Zieht mit einem Häuflein Tapferer entgegen.

Weiß er auch, die Heimath kann er retten nicht,
Nur erfüllen will er ruhig seine Pflicht!

Ach! wo sind die Zeiten, wo voll Manneskraft,
Für die Pflicht Rumänen starben heldenhaft?

Also spricht der greise Held: ,,Ihr meine Brüder!
Gott will, ich soll sinken als Rumäne nieder.

Weihst du Blut und Leben deinem Volkesstamme,
Stirbst du als ein Flämmchen in der großen Flamme.

Was im Erdenloose wiegt ein Mannesleben?
Was des Baumes Blüthe in des Frühlings Weben?

Was am Sterngezelte des kleinsten Sterns Geschick,
Was im Meer der Zeit ein flucht'ger Augenblick!
 
Lieber, als daß Feinde uns in Ketten sehen,
Wollen wir Rumänen furchtlos untergehen!`` 

Ach, wo sind die Zeiten, wo voll Manneskraft 
Für die Pflicht Rumänen starben heldenhaft!

Confirmed with Rumänische Dichtungen. Deutsch von Carmen Sylva. Mit Beiträgen von Mite Kremnitz, Bonn, Verlag von Emil Strauß, 1889, pages 229-230.


Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2013-12-19
Line count: 20
Word count: 144