by Moritz Hartmann (1821 - 1872)

Was pochet an mein Fenster?
Language: German (Deutsch) 
Was pochet an mein Fenster? 
Was streckt herein die Hände? -- 
Es ist mein Freund, der Frühling, 
Er will die alte Spende.

O daß ich dich verstehe! 
Du willst die alten Lieder;
Wie ich dir einst gesungen
Soll ich dir singen wieder.

Damit ist's aus, du Holder, 
Gar Vieles ist geschehen,
Gar viel hat sich geändert,
Seit wir uns nicht gesehen.

Gieb mir die Liebe wieder,
Die ich seitdem verloren,
Und führe mich zurücke 
Zu meiner Heimat Thoren.

Dann will ich jubelnd singen,
O Lenz, zu deinem Preise, 
Bis alle Knospen springen
Und schmelzen alle Eise.

Dann will als Fahnenträger
Ich vor dir ziehn mit Sange,
Und jubeln soll die Erde 
Bei deinem Heldengange. 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Neuere Gedichte von Moritz Hartmann, Leipzig, Georg Wigand's Verlag, 1847, pages 263-264.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2015-05-05
Line count: 24
Word count: 113