Abendbilder
Language: German (Deutsch) 
  Wenn der Abend
  Kühl und labend
Sich auf Thal und Waldung senkt;
Wenn die Wolken röter werden
Und der Hirt des Dorfes Herden
Am beschilften Teiche tränkt;

  Wenn der Hase
  Leis' im Grase
Nascht und im betauten Kraut;
Wenn der Hirsch aus dem Gehege
Wandelt, und das Reh am Wege
Steht und traulich um sich schaut;

  Wenn mit Blüten
  Auf den Hüten,
Sens' und Rechen auf dem Arm,
Unter spätem Festgeleier,
Heimwärts kehrt der Zug der Heuer
Und der Schnitterinnen Schwarm:

  Wonne träumend 
  Staun' ich, säumend, 
Dann von Damm die Gegend an; 
Freu' so herzlich mich mich die hehren 
Gotteswelt, und süße Zähren 
Sagen, was kein Ausdruck kann.

  Froh und bange
  Lausch' ich lange
Auf der Amsel Abendlied:
Wie, umhüllt von Erlenblättern,
Nachtigallen ziehend schmettern,
Und der Kibiz lockt im Ried;

  Bis nur Grillen
  Noch im Stillen
Zirpen, und der Käfer streift,
Und der Landmann, wenn's noch dämmert,
Seine Sens' im Hofe hämmert
Und ein Mäherliedchen pfeift;

  Bis der Liebe
  Stern so trübe
In der Abendröte schwimmt;
Dann der perlenfarbne Himmel
Dunkelt, und das Glanzgewimmel
Der Gestirne sacht entglimmt.

H. Nägeli sets stanzas 1-5, 7

Confirmed with Gedichte von J. G. von Salis. Gesammelt durch seinen Freund Friedrich Matthisson [sic]., Zürich: Orell, Gessner, Füßli und Cie, 1793, pages 43-45


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hans Georg Nägeli (1773 - 1836), "Abendbilder", published 1799, stanzas 1-5,7 [voice and piano], in Lieder in Musik gesetzt von H. G. Nägeli., dritte Sammlung, Zürich: im Verlage des Verfassers [ sung text checked 1 time]

Another version of this text exists in the database.


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2016-11-29 00:00:00
Last modified: 2016-11-29 10:50:44
Line count: 42
Word count: 180