by Christian Felix Weisse (1726 - 1804)

Der bescheidne Schäfer
Language: German (Deutsch) 
Mein Schäfer Hylas ist bescheiden!
Er liebt mich, zärtlich liebt er mich!
Der Inbegriff von seinen Freuden,
Sagt er mir öfters, sey nur ich;
Doch ach! – er bleibet stets bescheiden.

Jüngst ließ die Mutter uns alleine;
Was meint ihr wohl, ist da geschehn?
Er stand erstarrt gleich einem Steine,
Gukt’ in den Hut, und wollte gehen,
Und ach! – wir waren ganz alleine!

Confirmed with Kleine lyrische Gedichte von C. F. Weisse, 1. Theil, F. A. Schrämbl, Wien, 1793, page 7.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2017-02-22
Line count: 10
Word count: 64