by Walter Calé (1881 - 1904)

Winter
Language: German (Deutsch) 
Nun gib mir deine blasse Hand.
Wir wollen in die [Weite gehen]1.
Der Winter kam – kein Sommer schwand
In Nebel hüllt sich das [Geschehen]2.

Wir gehen; weißt du, wann wir ruhn?
Ich sehe keine Pforte offen.
O friere nicht! – Wir haben nun
nichts mehr zu sagen, nichts zu hoffen.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Walter Calé, Nachgelassene Schriften, hrsg. v. Arthur Brückmann, S. Fischer Verlag, Berlin, 1907, page 46

1 Marx: "Ferne gehn"
2 Marx: "Geschehn"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2017-02-28
Line count: 8
Word count: 51