by Alois Zettler (1778 - 1828)

Trinklied
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Ihr Freunde und du goldner Wein!
Versüsset mir das Leben:
Von euch getrennt und krank zu seyn! -
Dieß Denken macht mich beben.
"Ohne Freunde, ohne Wein
Mag ich nicht im Leben seyn."

Wer Tausende in Kisten schließt,
Nach Mehreren nur trachtet,
Der Freunde Noth und sich vergießt -
Sey reich! von uns verachtet.
"Ohne Freunde, ohne Wein
Mag ein Andrer reicher seyn!"

Ohn' allem Freund, was ist der Held?
Was sind des Reichs Magnaten?
Was ist ein Herr der ganzen Welt? -
Sind alle schlecht berathen!
"Ohne Freunde, ohne Wein,
Mag ich selbst nicht Kaiser seyn!"

Und muß einst an der Zukunft Port
Dem Leib die Seel' entschweben:
So wink' mir aus der Sel'gen Hort
Ein Freund und Saft der Reben:
"Sonst mag ohne Freund und Wein,
Ich auch nicht im Himmel seyn."

Confirmed with Nachgelassene Gedichte von Alois Zettler. Mit einer Vorrede herausgegeben von Chr. Kuffner. Wien. Bei Schmidl's Witwe und Ig. Klang, 1836, pages 113-114.

This is a version of Zettler's roundelay Freundschaft und Wein which has been published posthumously. For the version published in 1814 see below.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]

Set in a modified version by Franz Peter Schubert.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Malcolm Wren) , "Drinking song", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2017-06-01
Line count: 24
Word count: 134