by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Schließe die Augen, schlaf' ein ‑‑ Nein!
Language: German (Deutsch) 
Schließe die Augen, schlaf' ein  --  Nein! 
Ich will nicht schlafen, ich will wachen,
Bis daß der junge Tag sich rührt,
Die Sonne will ich sehen lachen,
Die mich in deine Arme führt,
Ganz allein! 

Schließe die Augen, schlaf' ein  --  Nein! 
Ich will nicht schlafen, ich will träumen
Von der, die ganz mein Herz erfüllt,
Bis aus den mondbeglänzten Bäumen
Ihr Bildniß mir entgegenquillt
Hell und rein! 

Schließe die Augen, schlaf' ein  --  Dein
Bin ich im Schlafen wie im Wachen,
Daß soll mein Trost,  mein letzter, sein: 
Der Himmel sorgt, er wird es machen, 
Bin ich ja doch in Lust und Pein
Ewig dein!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Herbstrosen: neue Gedichte von Robert Prutz, München: Carl Merhoff's Verlag, 1867. Appears in Trennung, no. 3, page 91.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-03-07
Line count: 18
Word count: 103