by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Hat dir die Rose nichts gesagt?
Language: German (Deutsch) 
Hat dir die junge Rose nichts,
Die einsam blühende, geklagt?
Der Silberstrahl des Mondenlichts
Dir nichts bei Nacht ins Ohr gesagt?

Vernahmst du nicht die Nachtigall,
Wie sie, in Blüten dicht versteckt,
Mit ihres Liedes süßem Schall
Das Echo deiner Seele weckt? 

Sahst du auch nicht die Sterne gehn
Unwandelbar in ew'gem Rund? 
Und fühltest du nicht Flammen wehn
Von Aug' zu Auge, Mund zu Mund? 

Es singt und klingt die Welt entlang,
Durch Land und Meer, durch Wald und Flur,
Ein tausendstimmiger Gesang,
Und Liebe tönt er, Liebe nur! 

Von Liebe glänzt der Tropfen Thau,
Der an dem Kelch der Blume schwebt,
Von Liebe strahlt das feuchte Blau,
Draus mir dein Herz entgegenbebt.

So öffn' auch du, getrost und froh,
Ihr deiner Seele Heiligthum,
Und denk', die Götter wollten's so,
Zur Freude dir und sich zum Ruhm!

Confirmed with Robert Prutz, Buch der Liebe, dritte Auflage, Leipzig: Ernst Keil, 1874, pages 15 - 16.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-02-05
Line count: 24
Word count: 138