by August Schnezler (1809 - 1853)

Wohin? Woher?
Language: German (Deutsch) 
Es rauscht im Wald ein Brünnlein leis';
Wer weiß, wer weiß,
Wohin es wohl mag fließen;
Worein sich wohl ergießen?

Es sitzt ein Vöglein auf dem Baum,
Kann kaum, kann kaum
Sich zitternd an dem kalten
Bereiften Zweige halten.

Es ist gar müde von der Reis',
Wer weiß, wer weiß
Woher es kommt gezogen,
Woher schon heut' geflogen? --

Die Quelle rauschet in das Meer,
Der Vogel kam von Meere her,
Sinkt starr ins Brünnlein nieder,
Schwimmt todt zum Meere wieder.

Confirmed with Gedichte von August Schnezler, München (Munich), Gedruckt in der Michael Lindauer'schen Hofbuchdruckerei, 1833, page 222.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in English, a translation by Anonymous/Unidentified Artist ; composed by Johann Wenzeslaus Kalliwoda.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Andrew Schneider [Guest Editor]

This text was added to the website: 2018-06-24
Line count: 16
Word count: 80