by Ernst Viktor Schellenberg (1827 - 1896)

Am Brunnen
Language: German (Deutsch) 
Die Linde duftet wunderbar,
Die Stern' am Himmel prangen, --
Am Brunnen steht ein junges Paar
Und hält sich leis' umfangen.

Sie lächeln still und schau'n sich an
Und drücken sich die Hände, 
Sie spricht: „Du lieber, guter Mann,“ --
Ihr Glück ist ohne Ende.

Er nimmt den Strauß von seinem Hut 
Und steckt ihn an ihr Mieder 
Und sagt: „Ich bin dir herzensgut,“ -- 
Und küßt und küßt sie wieder.

Da stößt der Wächter in sein Horn,
Sie hört's mit lautem Schrecken 
Und reißt die Eimer von dem Born 
Und eilet durch die Hecken.
 
Die Mutter sitzt daheim und wacht 
Und schilt ihr langes Säumen, --
Sie hört es kaum und liegt zu Nacht 
In tausend süßen Träumen.

Confirmed with Ernst Victor Schellenberg, Kleines Lieder- und Bilderbuch von Ernst Zeit, Dresden, G. Schönfeld's Verlagsbuchhandlung, 1876, pages 115-116.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2020-02-07 00:00:00
Last modified: 2020-02-07 19:22:20
Line count: 20
Word count: 115