by Frederik Høegh-Guldberg (1771 - 1852)
Translation by Friedrich David Gräter (1768 - 1830)

Vom Schoose der Natur ließ Gott
Language: German (Deutsch)  after the Danish (Dansk) 
CHORUS
Vom Schoose der Natur ließ Gott 
Uns eine Rose steigen; 
Die düftet selig, rein, und süß 
Dem Armen wie dem Reichen. 

Sie knospet in der Kindheit Tagen, 
Bricht auf dem Jüngling, blüht dem Mann, 
Und stillt des müden Greises Klagen, 
Und führt zuletzt uns himmelan.  

Sie krönt allein der Fürsten Freuden,  
Sie wischt des Sclaven Thränen ab; 
Sie lindert jedes Erdenleiden, 
Und blüht noch über unserm Grab. 

Wer dieser Rose Tugend preißt, 
Dem saget:  daß sie Freundschaft heißt!  
(CHORUS)

Sie schmückt des edlen Jünglings Wangen, 
Und wohnt in keuscher Mädchen Brust,  
Erweckt das süßeste Verlangen, 
Und lohnt mit engelgleicher Lust.  

Sie düftet selig dem Verkannten, 
Und den Gedrückten stärket sie; 
Blüht selbst in ungerechten Banden, 
Und wo sie blüht, verläßt sie nie.  

Wer dieser Rose Tugend preißt, 
Dem saget, daß sie Unschuld heißt.   
(CHORUS)

Sie blüht zur Zeit der Nachtigallen, 
Blüht, wann das Korn die Aehren hebt, 
Und wann vom Baum die Blätter fallen, 
Und wann der Schnee vom Himmel schwebt.  

Ihr findet sie auf allen Wegen, 
Sie macht den ärmsten Bettler reich; 
Geht ihr nur selbst getrost entgegen, 
O Freunde, so umarmt sie euch.  

Wer dieser Rose Tugend preißt, 
Dem saget, daß sie Freude heißt. 
CHORUS: 
Vom Mutterschoose der Natur 
Ließ Gott drey Rosen steigen; 
Die düften selig, rein und süß 
Dem Armen wie dem Reichen. 

Auf, Brüder, laßt uns einen Kranz 
Von Freundschaftsrosen binden, 
Und damit jetzt und immerdar 
Das stolze Haupt umwinden!  

Auf, Schwester, laßt uns einen Kranz 
Von Unschuldsrosen binden, 
Und damit jetzt und immerdar 
Das frohe Haupt umwinden. 

So, Brüder, Schwestern, können wir 
Auch Freudenrosen binden, 
Und damit jetzt und immerdar
Das sichre Haupt umwinden! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Friedrich David Gräter, Lyrische Gedichte, Heidelberg: Mohr und Zimmer, 1809, pages 82 - 88. Appears in Denkmale der Freundschaft und Zärtlichkeit.


Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-02-21
Line count: 54
Word count: 271