by Hermann Claudius (1878 - 1980)

Lied an meinen Tisch
Language: German (Deutsch) 
Tagtäglich bietest du dich dar,
So Mond um Mond, so Jahr um Jahr,
Dem Fresser wie dem Edlen,
Mein liebe Tisch, jedwedem.
Weißt nicht, woher dein Speis' und Trank.
Willst keinen Lohn, willst keinen Dank.
Ununterbrochen bietest du dich dar.
Du bist bereite Ruh.
 
Nur ganz verborgen zieht ein Traum
Hin durch dein Holz von Laub und Baum,
Durch schauert dein Geäder kalt
Ein dunkles Wähnen nach dem Wald,
Nach Wurzelkraft, nach Gotteswind - -
Wie mich, das Mann gewordne Kind.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Karl Marx (1897 - 1985), "Lied an meinen Tisch", op. 29 (Neue Lieder nach Gedichten von Hermann Claudius) no. 9 (1937), published 1948. [
     text verified 1 time
    ]

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2009-01-22
Line count: 14
Word count: 81