by Christoph August Tiedge (1752 - 1841)

Abend war's ‑‑ in feierlicher Stille
Language: German (Deutsch) 
Abend war's -- in feierlicher Stille 
Lag die aufgeblühte Gartenflur, 
Über die ein leiser Laut der Grille 
Wie ein tiefer Ahnungsseufzer fuhr. 
Du erschienst -- o, wie zu ihrem Throne 
Eine Fürstin tritt, so nahtest du; 
Jeder Baum warf eine helle Krone 
Seiner stillen Huldigung dir zu.
Unter weichen Nachtigallenschlägen 
Taumelten vom hohen Rosenstock 
Die verwehten Blüten dir entgegen, 
Bräutlich zu bekränzen dein Gelock. 
Selig, wie entzückte Wonneträume, 
Liebeselig athmete der Hauch 
Linder Lüfte durch die Myrtenbäume; 
Liebestöne flüsterte der Strauch. 
Und der Himmel stand in Sternenflammen; 
Über deinem, über meinem Schwur 
Schlug die feierliche Glut zusammen,
Die herab vom Stern der Liebe fuhr.
Unser Wandel schwebte fern, o ferne
Von dem Blick der wilden Grausamkeit;
Zeugen unsers Bundes waren Sterne,
Um uns lag der Ring der Ewigkeit.
Weg! hinweg die engen dunkeln Höhlen,
Wo das Leben sich gefangen hält!
Liebe lispelte: -- das Reich der Seelen
Ist die Erde nicht, es ist die Welt."

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2009-07-19
Line count: 28
Word count: 152