Verlaß mich nicht
Language: German (Deutsch) 
Verlaß mich nicht,
O du, zu dem ich flehe!
Mein Auge blickt zu deiner heil'gen Höhe,
Dir traut mein Herz mit Kindeszuversicht.
Verlaß mich nicht!

Verlaß mich nicht!
Von Leiden oft umgeben,
Kann meinen Muth nur deine Kraft beleben.
Sei du mein Stab, wenn Stärke mich gebricht.
Verlaß mich nicht!

Verlaß mich nicht!
Du kennest meine Sorgen;
Sanft ruht mein Haupt in deinem Schooß geborgen,
Wenn mich der Strahl der Mittagsonne sticht.
Verlaß mich nicht!

Verlaß mich nicht!
Der Erde Freuden schwinden;
Du kannst allein dich fest mit mir verbinden,
Wenn keine Hand mir ird'sche Kränze flicht. -
Verlaß mich nicht!

Verlaß mich nicht!
Hilf, daß ich Alles trage,
Und naht sich mir der Abend meiner Tage,
Dann leuchte mir dein Vaterangesicht!
Verlaß mich nicht!

Verlaß mich nicht!
Gestützt auf deine Rechte,
Geh' ich getrost selbst durch des Todes Nächte;
Ihr dunkler Pfad führt still empor zum Licht.
Verlaß mich nicht!

F. Abt sets stanzas 1-2, 5

About the headline (FAQ)

Confirmed with Harfenklänge, von Ch. Ch. Hohlfeldt. Zweite vermehrte und verbesserte Auflage. Dresden und Leipzig, in der Arnoldischen Buchhandlung. 1836, pages 244-245.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2005-07-14
Line count: 30
Word count: 151