by Christian Felix Weisse (1726 - 1804)

Die Vorsicht
Language: German (Deutsch) 
Ein junges, muthigs Roß,
Dem Arbeit nicht so wohl gefiel,
Als Freiheit, Müssiggang und Spiel,
Riß sich von seinem Joche los,
Und floh davon auf grüne Weiden: 
O!  welche Freuden! 

Der Lenz und Sommer strich
In frohem Müssiggange hin,
Ihm kam die Zukunft nicht in Sinn: 
Er lebte jetzt und freute sich;
Allein der Winter nahm die Freuden
Den grünen Weiden.

Die Wiesen wurden leer! 
In Lüften stürmt ein rauher Nord:
Das Pferdchen floh von Ort' zu Ort,
Und fand kein Dach, kein Futter mehr:
Jetzt warf es ängstlich seine Blicke
Auf sich zurücke. 

Ich Thor!  rief es, ach!  ach! 
Hätt' ich die kurze schöne Zeit
Das bisschen Arbeit nicht gescheut!
Jetzt hätt' ich Haber, Heu und Dach.
Wie schändlich!  für so kurze Freuden
So lang' zu leiden!  

Confirmed with Christian Felix Weisse, Kleine lyrische Gedichte, zweiter Band, Carlsruhe: Christian Gottlieb Schmieder, 1778. Appears in Lieder für Kinder, drittes Buch, pages 216 - 217.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-10-16
Line count: 24
Word count: 128