Ächtes Lieben
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Ächtes Lieben
   Ist Betrüben,
   Thut so wohl und doch so weh;
   Aechte Minne
   Zieht die Sinne
   Schmerzend sich nach über Land und See.--
 
Wollt der Schmerzen
   Ihr, o Herzen,
   Gerne los und ledig sein?
   Werft das Lieben,
   Das Betrüben
   Frisch in die kühlige Fluth hinein!--
 
Ach, dies Leiden
   Ist mein Weiden,
   Nimmer, nimmer laß ich's los;
   Fiel' sein Schwellen
   In die Wellen,
   Spräng' ich ihm nach in den Todesschooß.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Friedrich Baron de la Motte Fouqué, Corona. Ein Rittergedicht in drei Büchern, Stuttgart und Tübingen: in der J.G. Cotta’schen Buchhandlung, 1814, page 191


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2015-12-11 00:00:00
Last modified: 2015-12-11 17:03:58
Line count: 18
Word count: 69