by Peter Cornelius (1824 - 1874)

Blaue Augen
Language: German (Deutsch) 
Weh, dass ich musste schauen
Dein Auge wonnig blau!
Gram fühl' ich nun und Grauen,
Wo ich dein Aug' nicht schau.
Darf ich's nicht ewig sehn,
Macht Leid mein Herz vergeh’n.

O strahle selig helle,
Du Aug’, du Himmel mein,
Da taucht, ein Vöglein, schnelle
Mein Sehnen sich hinein.
Da atmet’s Lab’ und Licht,
O schließ den Himmel nicht!

Euch trägt, ihr frommen Seelen,
Zum Himmel hoch der Flug,
Euch kann da nichts mehr fehlen,
Doch mir ist’s nicht genug.
Ach! daß ich selig sei,
Braucht es der Himmel zwei.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Bertram Kottmann

This text was added to the website: 2015-01-25
Line count: 18
Word count: 90