by Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)

Kirchengeschichtliches Responsorium...
Language: German (Deutsch) 
Chor fauler, sich rekelnder, theologischer Studenten (ob Männerchor?) 
O!  A!  Kirchengeschichte hör' ich nicht bei Overbeck, 
sondern bei dem alten, quatschigen [Hagenbach].
[Hagenbach] weiß uns zu kirren als Studenten, 
die um Amt und Brot und Weib studieren.  

Trostlied 
Wer nur den lieben Gott läßt walten 
und den alten [Hagenbach], 
der wird sich (plärrend) wunderbar erhalten 
trotz allem Prüfungsungemach.  

(hier fällt der Chor der entrüsteten Zuschauer 'ironice' ein) 
Nämlich wunderbar ungeschlacht, dumm und keck, 
ohne nur ein einziges Fünkchen 
vom Geiste unseres O -- -- -- -- -- verbeck, 
noch von seinen andern liebenswürdigen Eigenschaften. 

(die Schlußnoten zart, zögernd 'cum gratia ad finem'.)  

Confirmed with Franz Overbeck und Friedrich Nietzsche: eine Freundschaft. Nach ungedruckten Dokumenten und im Zusammenhang mit der bisherigen Forschung dargestellt von Carl Albrecht Bernoulli, erster Band, Jena: Eugen Diederichs, 1908. Appears in Erster Abschnitt des zweiten Teils, pages 77 - 78.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), "Kirchengeschichtliches Responsorium zwischen einem Chore von theologischen Studenten und einem Chore erzürnter Zuschauer", subtitle: "Zur Festlichkeit des 16. November 1871 für seinen Freund und getreuen Nachbar Franciscus Overbeck gesetzt von F. N. ", NWV. 37 (1871) [ men's chorus in unison, piano ] [ sung text checked 1 time]

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-07-16
Line count: 16
Word count: 97