Frühlingswunsch
Language: German (Deutsch) 
Liegt die Frühlingssonne so goldenhell 
Auf dem traulichen Gartenplätzchen, 
Dann schwillt mir im Herzen der Wunsch so schnell: 
Ich hätt' ein herzliebes Schätzchen! 

Mit dem säss' ich dort unterm Weissdornstrauch,
Und ich drückte ihm beide Hände 
Und spräche mit ihm und ich küsst' es auch,
Da wär des Freuens kein Ende!

Doch die Zweiglein dort an dem Weissdornstrauch 
Haben Blüthen noch nicht getrieben,
Die harren auf wärmeren Frühlingshauch,
Drauf harrt auch Küssen und Lieben.

Confirmed with Allgemeine musikalische Zeitung, vol. 17, no. 34, 1882, 23 August, p. 535.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2014-02-10
Line count: 12
Word count: 74