Ballade
Language: German (Deutsch) 
Einst war ein Knab und Mägdlein,
die liebten sich gar sehr,
da zog's ihn fort zum Wandern,
das Herze ward ihr, ach, so schwer.

Und übers Jahr im Sommer,
als reif das Korn vollauf,
kehrt heim ins Dorf der Knabe
und eilt die Gass' hinauf.

Schön Annchen steht am Fenster:
"Grüß Gott, mein holde Braut!
Wie bist du schön und minnig,
wirst bald mir angetraut."

"Ich war ja schon zur Kirche
und hab 'nen reichen Mann!
Drum zieh getrost nur weiter
und frag nicht, wo noch wann!"

Da schleicht er fort und schluchzet:
"Ach Mütterlein, hilf doch!"
"Wärst du daheim geblieben,
du hieltst dein Schätzlein noch!"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

Text added to the website: 2020-02-06 00:00:00
Last modified: 2020-02-06 15:21:55
Line count: 20
Word count: 106