Schmeichelnd hold und lieblich klingen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): DUT ENG FRE SPA
Schmeichelnd hold und lieblich klingen
Unsers Lebens Harmonien,
Und dem Schönheitssinn entschwingen
Blumen sich, die ewig blühn.

Fried und Freude gleiten freundlich,
Wie der Wellen Wechselspiel.
Was sich drängte rauh und feindlich,
ordnet sich zu Hochgefühl.

Wenn der Töne Zauber walten
Und des Wortes Weihe spricht,
Muß sich Herrliches gestalten,
Nacht und Stürme werden Licht.

Äuß're Ruhe, inn're Wonne
Herrschen für den Glücklichen,
Doch der Künste Frühlingssonne
Läßt aus Leiden Licht entstehn.

Großes, das ins Herz gedrungen,
Blüht dann neu und schön empor,
Hat ein Geist sich aufgeschwungen,
Hallt ihm stets ein Geisterchor.

Nehmt denn hin, ihr schönen Seelen,
Froh die Gaben schöner Kunst!
Wenn sich Lieb' und Kraft vermählen,
Lohnt dem Menschen Götter Gunst.

About the headline (FAQ)

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • SPA Spanish (Español) (Helga Jost-Weyer) , title unknown, copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (John Glenn Paton) , title 1: "Fantasy", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , title 1: "Fantaisie chorale", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , title unknown, copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: John Glenn Paton [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-02-14
Line count: 24
Word count: 115