by Franz Alfred Muth (1839 - 1890)

Im Mondenglanz
Language: German (Deutsch) 
Im Mondenglanz 
Die Berge flimmern,  
In Silber ganz 
Die Thäler schimmern. 

So still  --  nur weit 
Die Brunnen rauschen, 
Die dieser Zeit 
Sich Mährchen tauschen. 

So still  --  nur sacht 
Die Blumen flüstern, 
Ein Vogel wacht 
Nun auf im Düstern. 

Er schlägt  --  es klingt 
Voll Lieb' und Sehnen, 
Mein Auge blinkt 
Von süßen Thränen. 

Confirmed with Franz Alfred Muth, Wintergarten: Novellen und Wanderbilder nebst einer lyrische Nachlese, Frankfurt am Main: G. J. Hamacher, 1874, page 157. Appears in Gedichte.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-05-13
Line count: 16
Word count: 52