by Siegfried August Mahlmann (1771 - 1826)

Hier, wo sich Einfalt Hütten baut
Language: German (Deutsch) 
Hier, wo sich Einfalt Hütten baut,
Vom Weltgewühle fern,
Hier weilt, mit deinem Reiz vertraut,
Natur!  dein Liebling gern.  

Ihn stört in deinem Tempel hier 
Der Rausch der Erde nicht,
Froh blickt er, gute Mutter, dir
Ins schöne Angesicht!   

Du aber lachst ihn freundlich an,
Du giebst ihn frohen Sinn
Und führst ihn deine Blumenbahn
Durchs ganze Leben hin! 

Einst schläft er ein in deinem Schooß,
Er fällt wie Blüthen ab:  
Da schmückest du mit weichem Moos
Sein kleines stilles Grab! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with August Mahlmann's sämmtliche Schriften, Erster Band, Gedichte I, Leipzig: F. Volckmar, 1839, page 94.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2016-11-17 00:00:00
Last modified: 2016-11-17 07:34:02
Line count: 16
Word count: 81